Was ist Shiatsu?

Shiatsu heißt übersetzt „Fingerdruck“ und ist eine sanfte und tiefwirkende Form der Körperarbeit, die ihre Wurzeln in der traditionellen fernöstlichen Medizin hat.

Mit sanft wirkendem Fingerdruck regt Shiatsu den Energiefluss an und fördert körperliche sowie seelische Ausgeglichenheit. Durch die Anregung und Harmonisierung des Energieflusses werden die Selbstheilungskräfte aktiviert; so können Blockaden aufgelöst werden. Mit seinen tiefen, behutsamen Berührungen wirkt Shiatsu ausgleichend auf das vegetative Nervensystem, wodurch das Immunsystem, die Atmung, der Blutdruck und das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst werden. Es ist ein wunderbarer Weg, um durch Ruhe und Entspannung zu sich zu finden und neue Kräfte zu sammeln.

Shiatsu ist für Menschen aller Altersgruppen geeignet.

Bei welchen Beschwerden wird Shiatsu eingesetzt?

Shiatsu wirkt unterstützend in besonderen Lebensphasen wie z. B. Pubertät, Prüfungen oder Schwangerschaft sowie bei psychischen Belastungen und traumatischen Erlebnissen wie Scheidung und Tod.

Shiatsu in der Schwangerschaft

Shiatsu ist eine wunderbare Begleitung während der Schwangerschaft und eine gute Vorbereitung auf die Geburt. Shiatsu gibt Ihnen die Möglichkeit, sich körperlich und seelisch auf das erwartete Baby einzurichten.

Shiatsu als Begleitung zur Psychotherapie

Meine Klienten, die regelmäßig Shiatsu in Anspruch nehmen, berichten von einer positiven Veränderung ihres Wohlbefindens, was sich in ihrem gesteigerten Selbstwertgefühl, Ausgeglichenheit, Zuversichtlichkeit und auch in der anhaltenden Gesundheit widerspiegelt.

Was kostet eine Shiatsu-Behandlung?

Eine Behandlung für Erwachsene kostet 60 € und dauert ca. eine Stunde.
Kinder von 4 bis 11 Jahren bezahlen 30 € für eine halbe Stunde.

Werden Behandlungskosten von der Krankenkasse übernommen?

Die Shiatsu-Behandlung ist nicht Teil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen, das heißt, die Kosten müssen Versicherte selbst tragen.

Shiatsu für Kinder

Jedes Kind braucht Berührung, um sich zu entwickeln.
Shiatsu mit seiner sanften Druckbehandlung erinnert unbewusst an den vorgeburtlichen Zustand, als das Baby im Mutterleib gedrückt und geschaukelt wurde. Es fühlte sich geborgen und ganz. Durch die Shiatsu-Behandlung können Kinder wieder Kraft schöpfen und die innere Bindung zu sich selbst finden. Shiatsu spricht alle Basissinne des Kindes an. Der sanfte Druck in der Behandlung wirkt besonders auf die Tiefenwahrnehmung. Shiatsu fördert damit das Selbstgefühl des Kindes und gibt ihm Sicherheit und Identität.

Shiatsu für Senioren und Demente

Zum Erhalt des Körperbildes im Gehirn braucht es Sinnesreize für Tastsinn, Lagesinn, Gleichgewichtssinn und Bewegungssinn. Fehlen solche Sinnesreize, kommt es zu Bewegungs- und Orientierungsstörungen. Durch Körperwahrnehmungen erfahren wir uns selbst und entwickeln so unser Selbstbild (Identität) weiter.

Wie läuft eine Shiatsu-Behandlung ab?

Nach einem kurzen Vorgespräch legen Sie sich in bequemer Kleidung auf einen weichen Futon auf den Boden. Durch behutsames Abtasten des Bauches erspüre ich zuerst Ihre Energien. Mit tiefer, achtsamer Berührung am ganzen Körper entlang der Meridiane (Energiebahnen) und der Akupunkturpunkte erfolgt die ganzkörperliche Behandlung. Dabei nutze ich einfühlsam meine Hände, Daumen, Ellenbogen oder Knie in gleichmäßig fließenden Bewegungen.